Yoga in der Gruppe

Yoga in der Gruppe

Wir unterrichten Yoga in kleinen Gruppen mit maximal 15 TeilnehmerInnen, um ein intensives Unterrichtsklima zu ermöglichen und eine vertraute Atmosphäre zu schaffen.

In den Kursen vermitteln wir neben den Körperübungen, den so genannten Ᾱsanas, verschiedene Atemtechniken und -übungen, die man Prānāyāma nennt, sowie konzentrativ-meditative Entspannungsübungen. Darüber hinaus beziehen wir die Theorie des Yoga und die Inhalte der zentralen historischen Yogatexte sinnvoll und in verständlicher Form in unseren Gruppenunterricht mit ein.

Jede Yogastunde und auch die einzelnen Übungsreihen folgen einem durchdachten und schrittweisen Aufbau. Die Körperübungen werden an den Menschen angepasst und nicht der Mensch an die Ᾱsanas. Es geht also nicht darum, sich in schwierige Positionen zu zwingen, sondern passende Yogahaltungen zu finden, die die TeilnehmerInnen mit ihren jeweils besonderen körperlichen Gegebenheiten üben können. Wir bieten stets entsprechende Varianten oder Alternativen bei möglichen Einschränkungen der TeilnehmerInnen an. Dabei lassen wir uns von der Funktion der Übungen und nicht von ihrer Form leiten. Sie werden achtsam vorbereitet und angemessen ausgeglichen.

Die meist dynamisch geübten Ᾱsanas werden sinnvoll mit dem Atem verbunden. Dieser wird bewusst geführt und dient häufig dazu, eine Bewegung intensiv zu unterstützen. Umgekehrt können bestimmte Übungen helfen, besser ein- oder auszuatmen. Der Atem bekommt so eine besondere Qualität. Durch den achtsamen Umgang mit ihm fördert er unsere Konzentration und lässt zunehmend innere Ruhe entstehen.

Die Unterrichtseinheiten umfassen 75 Minuten, die Übungen werden detailliert angesagt und die TeilnehmerInnen so durch die Übungsabläufe geführt. Dabei bleibt genug Raum für sinnvolle oder notwendige Korrekturen. Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen unsere Kurse im Rahmen ihrer Präventionsmaßnahmen.